Trump-Sprecher Sean Spicer : Verhältnis von Trump und Merkel ist "ziemlich unglaublich"

Zwist zwischen dem US-Präsidenten und der Kanzlerin? Das Weiße Haus versucht, die Wogen zu glätten. "Sie kommen sehr gut miteinander aus", sagt Trump-Sprecher Sean Spicer.

von
Sean Spicer, der Sprecher des Weißen Hauses
Sean Spicer, der Sprecher des Weißen HausesFoto: Reuters/Joshua Roberts

Die Bundeskanzlerin hält die USA nicht mehr für einen verlässlichen Partner. Auf Twitter teilt der US-Präsident mächtig gegen Deutschland und Angela Merkel aus.

Doch aus dem Mund von Donald Trumps Sprecher Sean Spicer klingt das alles ganz anders. "Der Präsident würde das Verhältnis zu Kanzlerin Merkel als ziemlich unglaublich bezeichnen", sagte Spicer vor Journalisten im Weißen Haus. "Sie kommen sehr gut miteinander aus."

"Er hat sehr viel Respekt für sie", sagte Spicer über das Verhältnis von Trump und Merkel. Beide hätten ihre Verbindung während der jüngsten G7-Gespräche vertieft.

Der Präsident sehe Deutschland und Europa als wichtige Alliierte der USA an, sagte Spicer. Merkels Äußerungen, die Europäer müssten ihr Schicksal nun in die eigene Hand nehmen, seien "großartig".

"Der Präsident glaubt, dass es eine sehr gute Sache ist, wenn Europa seinen Anteil der gemeinsam geschulterten Lasten hochfährt", sagte Spicer über die Beiträge der Europäer für die Nato.

Nur wenige Stunden zuvor hatte Trump per Twitter seine Vorwürfe an Deutschland erneuert und per Twitter massiv Kritik geübt am Handelsüberschuss Deutschlands und den aus seiner Sicht geringen Militärausgaben. "Sehr schlecht für die USA. Das wird sich ändern", hatte er hinzugefügt.


» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben