Tschechien : Reaktorblock im AKW von Temelin abgeschaltet

Der zweite Reaktorblock des umstrittenen Atomkraftwerkes Temelin in Tschechien ist nach einer Fehlmeldung heruntergefahren worden. Der Reaktorblock soll bereits am Freitagmorgen wieder normal arbeiten.

Prag - Es sei ein Fehler bei der Wasserversorgung des Stromerzeugungssystems angezeigt worden, sagte Kraftwerkssprecher Milan Nebesar. Es habe sich um ein "technisches Problem" gehandelt, aber keinerlei Gefahr bestanden. Die erneute technische Panne dürfte die Proteste in Österreich gegen das Atomkraftwerk weiter anheizen. Das AKW Temelin liegt nur 60 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt.

Häufige Fehler im AKW Temelin und Furcht vor Strahlenbelastung haben zu starkem Widerstand in Oberösterreich gegen das Kraftwerk geführt. Das österreichische Bundesland wehrt sich seit Jahren gegen den Atommeiler. Die Landesregierung zog als Eigentümer eines grenznahen landwirtschaftlichen Grundstücks vor die eigenen Gerichte und verlangte, der tschechische Energieversorger CEZ müsse die Strahlung auf das nach dem anerkannten Stand der Technik notwendige Maß beschränken. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar