Politik : Tschechiens Präsident hält EU-Verfassung für falsch

-

(dpa). Die EU braucht nach Auffassung des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus keine Verfassung. Die europäische Verfassung sei eine Methode, mit der einige Politiker die Beschleunigung des EUIntegrationsprozesses durchsetzen wollten, sagte Klaus der „Neuen Zürcher Zeitung“. „Ich bin ganz klar gegen eine solche Beschleunigung“, sagte Klaus. Das „Brüsseler Integrationsfieber“ sei eine typische Ersatzaktivität. „Nach Integration rufen vor allem diejenigen, die die notwendigen Strukturreformen nicht durchführen wollen“, sagte der Präsident. Er sei froh, dass der jüngste Gipfel die Verfassung nicht angenommen habe. Vor allem Polen hatte sich dagegen gestemmt.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben