Türkei : TV-Kanal in kurdischer Sprache auf Sendung

Reformkurs: Das staatliche Fernsehen der Türkei hat zum Jahresanfang 2009 erstmals einen Kanal in kurdischer Sprache gestartet. Bislang waren Sendungen in kurdischer Sprache in der Türkei stark reglementiert.

Istanbul Der staatliche türkische Rundfunksender TRT hat am Donnerstag als Teil politischer Reformen mit der Ausstrahlung eines kurdischen Fernsehprogramms begonnen. In einer Grußbotschaft zum Start des Senders  RT-6 rief Ministerpräsident Recip Tayyip Erdogan zur Einheit auf. Der Sender sei ein wichtiger Schritt für die Demokratie in der Türkei, sagte Erdogan. Das kurdischsprachige Programm sei ein Beitrag zum Frieden in der Türkei. TRT-6 sendet Filme, Musikshows und Nachrichten. Sendungen in kurdischer Sprache sind in der Türkei bisher stark reglementiert. Kurdische Politiker verlangen seit langem mehr Rechte für ihre Volksgruppe. Auch die Europäische Union verlangt Reformen von der Türkei, die sich um eine Mitgliedschaft in der EU bemüht.

Ankara will mit dem neuen Sender auch den Einfluss von über Satellit ausgestrahlten kurdischen Programmen schwächen, die mit der PKK sympathisieren. Auf Druck der EU hatte die Türkei schon 2004 mit kurdischsprachigen Sendungen begonnen, diese waren jedoch auf 30 Minuten pro Woche begrenzt. (jam/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben