Türkei : Verwandter von Erdogan will regierungstreue Miliz aufbauen

Aus Angst vor dem nächsten Putsch in der Türkei will Orhan Uzuner eine Art Bürgerwehr aufbauen. Die könnte auch Recep Tayyip Erdogan schützen - denn Uzuner ist ein Verwandter des Präsidenten.

von
Straßenszene im historischen Galata-Distrikt in Istanbul.
Straßenszene im historischen Galata-Distrikt in Istanbul.Foto: Bulent Kilic/AFP

Orhan Uzuner hat eine Trillerpfeife am Schlüsselbund und ein Megafon im Auto, damit er auf den Ernstfall vorbereitet ist und das Volk zusammentrommeln kann: beim nächsten Putschversuch in der Türkei nämlich. Damit im Falle eines Umsturzversuchs wie am 15. Juli vergangenen Jahres schnell eine Art Bürgerwehr aktiv werden kann, will Uzuner über Kurznachrichtendienste wie WhatsApp und Zello ein Netzwerk mit tausenden Freiwilligen aufbauen. Kritiker vermuten, dass es Uzuner weniger um die Verteidigung der demokratischen Ordnung geht als um die Mobilisierung bewaffneter Anhänger von Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Denn Uzuner ist nicht irgendein Türke, sondern der Schwiegervater von Erdogans Sohn Bilal. Und als solcher ist er ein begeisterter Anhänger des Staatschefs, der sich im April bei einer Volksabstimmung das Ja der Wähler zur Einrichtung eines Präsidialsystems mit weitreichenden Vollmachten sichern will.

Erdogan-Anhänger verweisen darauf, dass sich der Präsident in der Putschnacht im vergangenen Sommer nur über das Handy einer Journalistin an die Nation wenden und die Türken zur Gegenwehr aufrufen konnte: Die Umstürzler hatten die staatlichen Medien unter ihre Kontrolle gebracht. Uzuner betont, er wolle auf den nächsten Putschversuch vorbereitet sein.

Kritiker sagen, das werde eine illegale Bande bewaffneter Schläger

Kritiker von Uzuners Bürgerwehr-Initiative mit dem Namen „Bleib brüderlich, Türkei“ befürchten jedoch, dass hier eine illegale Bande bewaffneter Schläger gegründet werden soll, die bei Bedarf auf Regierungsgegner gehetzt werden kann. Von „Erdogans Miliz“ war in der Oppositionszeitung „Cumhuriyet“ die Rede. Ein im Internet aufgetauchtes Video von einer Versammlung zeigt Uzuner, wie er über die Trillerpfeife und das Megafon redet und dann hinzufügt: „Da sind auch Waffen, die wir benutzen, wenn es notwendig wird.“

Uzuner bestreitet, bei der Werbung für seine neue Gruppe auch Waffen erwähnt zu haben. Er habe in dem Video nicht über Schusswaffen – auf Türkisch „silah“ – gesprochen, sondern über Sirenen – „siren“. Auf der Aufnahme aus der Versammlung hört es sich zwar eher nach „silah“ an, doch der Erdogan-Verwandte betont die Friedfertigkeit seiner Initiative. Trotzdem sind Erdogan-Gegner wie die Mitglieder Twitter-Gruppe „AntiDikta“ beunruhigt: „Wird hier der Bürgerkrieg vorbereitet?“

Der Präsident will offenbar sogar in Deutschland persönlich für das Präsidialsystem werben. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung ist im März ein Auftritt des Staatschefs in Nordrhein-Westfalen vorgesehen.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben