Politik : Türken feiern neue Freundin

-

Istanbul - Gabriele Pauli hat ganz unerwartet neue Anhänger gefunden: „Türken und Deutsche sind eins geworden“, titelte die türkische „Hürriyet“ am Freitag. Und die linksliberale „Milliyet“ schrieb: „Der Türkeigegner Stoiber wurde von einer Freundin der Türkei zu Fall gebracht.“ Die beiden Zeitungen feierten die CSU-Politikerin wegen ihrer Rolle beim politischen Abgang des bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, da die Bespitzelungsaffäre um die fränkische Landrätin letztlich zum Rückzug des bayerischen Ministerpräsidenten geführt hatte.

Anders als Stoiber, der einen türkischen Beitritt zur Europäischen Union entschieden ablehnt, habe Pauli keine Vorbehalte gegen Türken und die Türkei, berichteten die beiden Blätter, die zusammen in der Türkei und in Europa mehrere hunderttausend Leser haben.

„Ich bin häufig in die Türkei gefahren“, erzählte Landrätin Pauli den türkischen Reportern. „Ein tolles Land. Wenn ich dieses Jahr Zeit habe, werde ich dort wieder Urlaub machen.“ Die Zeitung „Hürriyet“ erfreute ihre Leser mit der Information, dass Pauli Döner und türkischen Mokka sehr möge, und wollte außerdem ganz dringend wissen, wie Pauli reagieren würde, „wenn ihre 19-jährige Tochter mit einem Türken ausginge“? „Warum sollte ich dagegen sein, wenn meine Tochter glücklich ist?“, antwortete die Landrätin. Türke oder Deutscher, das mache doch keinen Unterschied. suz/dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben