Politik : Türken hoffen auf Papstbesuch Ende November

Susanne Güsten

Istanbul - Nach seinem Besuch in Deutschland wird Papst Benedikt XVI. im November in der Türkei erwartet. Sowohl im türkischen Außenministerium in Ankara als auch im orthodoxen Patriarchat von Konstantinopel wurde am Wochenende damit gerechnet, dass das Besuchsprogramm in den kommenden Tagen offiziell bestätigt wird. Papst Benedikt dürfte nach diesen Angaben um den 30. November herum zu einem mehrtägigen Besuch in die Türkei kommen. Im Vatikan hieß es, der Papst habe die Einladung angenommen. Der Termin wurde allerdings ausdrücklich nicht bestätigt.

Bei dem Besuch soll es nicht in erster Linie um den EU-Beitritt oder die Begegnung mit dem Islam gehen, sondern um den Patriarchen von Konstantinopel. Bartholomäus I., spirituelles Oberhaupt von mehr als 300 Millionen orthodoxen Christen in aller Welt, hatte Papst Benedikt schon kurz nach dessen Amtsantritt eingeladen, um die mit Papst Johannes Paul II. begonnenen Bemühungen zur Überwindung der Kirchenspaltung fortzusetzen. Im Patriarchat wurde auch deshalb der 30. November genannt, weil an diesem Tag das Fest von Sankt Andreas, dem Schutzpatron des Patriarchen, gefeiert wird. Außer den Patriarchen soll der Papst auch Präsident Ahmet Necdet Sezer und Regierungschef Recep Tayyip Erdogan treffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben