Politik : Über die Grenzen

-

Rechtsextremisten aus mehreren Ländern Europas wollen sich in Griechenland treffen, um gegen einen EUBeitritt der Türkei zu agitieren. Unter dem Motto „Türkei raus aus Europa – Europa gehört uns, nicht euch“ plant die griechische Neonazi-Gruppierung „Chryssi Avghi“ (Goldener Morgen) ein „Eurofest 2005“, das vom 16. bis zum 18. September stattfinden soll. Aus Deutschland wird ein Vorstandsmitglied der NPD anreisen, wie ein Parteisprecher bestätigte. Die türkische Regierung und die jüdische Gemeinde in Griechenland haben bei der Regierung in Athen gegen das „Eurofest“ protestiert. Die Sicherheitsbehörden sehen sich aber nicht in der Lage, das Treffen zu verbieten. Es werde erst eingeschritten, „wenn es zu Krawallen kommt“, hieß es in Regierungskreisen. Ursprünglich sollte das Treffen auf der Peloponnes im Ort Meligalas stattfinden. Hier hatten griechische Kommunisten 1944 mehr als 1400 Menschen getötet, weil sie mit den kurz zuvor abgezogenen deutschen Besatzern kollaboriert haben sollen. Die Behörden von Meligalas drohten Chryssi Avghi, das „Eurofest“ werde verhindert. Die Gruppe will nun das Treffen an einem geheim gehaltenen Ort veranstalten. fan/pir

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben