Überstellung : Polen liefert mutmaßlichen Mossad-Agenten aus

Ein Gericht in Polen hat am Mittwoch grünes Licht für die Auslieferung eines mutmaßlichen Agenten des israelischen Geheimdienstes Mossad an Deutschland gegeben.

Das gab das Gericht am Mittwoch in Warschau bekannt. Der Mann war Anfang Juni am Warschauer Flughafen festgenommen worden. Laut Bundesanwaltschaft steht er im Verdacht, im Zusammenhang mit der Ermordung eines Hamas-Funktionärs im Januar in Dubai einen deutschen Pass besorgt zu haben.

Die Behörden von Dubai beschuldigen den israelischen Auslandsgeheimdienst des Mordes an dem Hamas-Führer Mahmud el Mabhuh, der am 20. Januar tot in einem Luxushotel in dem Emirat aufgefunden worden war. Mehr als 20 Verdächtige sollen mit Pässen westlicher Staaten in das Emirat eingereist sein. Israel wies die Vorwürfe offiziell stets zurück. Zwei israelische Minister hatten Mitte Juni die direkte Überstellung des in Polen festgenommenen Verdächtigen nach Israel gefordert. AFP

12 Kommentare

Neuester Kommentar