Ukraine : "Orange" Parteien verhandeln

Nach der Parlamentswahl in der Ukraine schreitet die Auszählung der Stimmen nur langsam voran. Die Parteien des orange- farbenen Lagers verhandeln eine Neuauflage ihrer Regierungskoalition.

Kiew - Die für den Vormittag geplante Unterzeichnung eines Memorandums wurde indes verschoben, wie die Pressestelle des Blocks Julia Timoschenko in Kiew mitteilte. Die frühere Ministerpräsidentin und ihre Partei hatten bei der Wahl die Führungsrolle im Regierungslager gewonnen.

Die Ergebnisse der langsam voranschreitenden offiziellen Auszählung näherten sich den Prognosen vom Vorabend an, nach denen die ostukrainische Partei der Regionen stärkste Kraft in der neuen Obersten Rada sein wird. Timoschenkos Block lag auf Platz zwei, während die Partei Unsere Ukraine von Präsident Viktor Juschtschenko auf den dritten Rang zurückfiel. Um die 450 Mandate in der Rada hatten sich 45 Parteien beworben. Die Wahlleitung nannte die Abstimmung «fair und transparent».

Die Partei der Regionen um den früheren Ministerpräsidenten Viktor Janukowitsch gab indes die Hoffnung nicht auf, die Regierung führen zu können. In Kiew scheiterte Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko nach vorläufigen Ergebnissen mit seiner Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters. Neuer Bürgermeister in der Millionenstadt wurde der Finanzier Leonid Tschernowizki. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar