Umfrage : Jeder zweite Deutsche ist für Aufnahme von Guantanamo-Häftlingen

Während die EU noch darüber streitet, ob die Mitgliedstaaten ehemalige Guantánamo-Häftlinge aufnehmen sollen, hat sich eine Mehrheit der deutschen Bürger bereits entschieden - für die Häftlinge.

HamburgEin Großteil der Bundesbürger ist dafür, dass Deutschland unschuldige Gefangene aus dem US-Straflager Guantanamo aufnimmt. In einer Umfrage für das Magazin "Stern" sprachen sich 49 Prozent dafür und 44 Prozent dagegen aus. Besonders Anhänger der Grünen mit 72 Prozent und der SPD mit 64 Prozent befürworten die Aufnahme. Bei Wählern der Linken sind 51 Prozent dafür. Geringer ist die Zustimmung bei Anhängern der FDP (48 Prozent) und der Union (42 Prozent).

Der neue US-Präsident Barack Obama hatte nach seinem Amtsantritt die Schließung des weltweit kritisierten Gefangenenlagers auf Kuba verfügt. Die große Koalition ist sich allerdings nicht darüber einig, ob Deutschland freigelassene Häftlinge aufnehmen soll. Während sich Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) offen dafür zeigt, hat Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Aufnahme von Terrorverdächtigen aus Guantánamo früher abgelehnt. Zuletzt hatte er jedoch Kompromissbereitschaft in Einzelfällen erkennen lassen.

Befragt wurden vom Forsa-Institut am 15. und 16. Januar 1000 Bundesbürger.(sba/ddp/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar