Umfrage : Koch muss um absolute Mehrheit bangen

Der Ausgang der Landtagswahl in Hessen scheint offener den je. Laut einer Umfrage verliert die CDU wichtige Prozentpunkte, während die SPD zulegt. Bleibt die spannende Frage, ob die Linke den Sprung ins Parlament schafft.

Koch
Schlechte Stimmung. Die CDU in Hessen rutscht in der Wählergunst ab.Foto: ddp

Berlin Sechs Monate vor der hessischen Landtagswahl ist die derzeit allein regierende CDU von der absoluten Mehrheit weit entfernt. 40 Prozent der Hessen würden die Partei von Ministerpräsident Roland Koch wählen, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest für das Politikmagazin "Cicero" ergab. Das wären fast neun Prozentpunkte weniger als bei den Landtagswahlen 2003.

Die SPD kann dagegen bei den Wahlen im Januar 2008 mit Zugewinnen rechnen: Die Sozialdemokraten, die 2003 auf ein historisches Tief von 29,1 Prozent abgestürzt waren, liegen in der Wählergunst der Umfrage zufolge bei 33 Prozent.

Linke im Landtag

Wären am Sonntag Wahlen, würden die Grünen als drittstärkste Kraft nahezu unverändert mit elf Prozent wiedergewählt. Die FDP könnte sich trotz leichter Verluste mit sieben Prozent der Stimmen behaupten. Erstmals könnte die Linke in den Wiesbadener Landtag einziehen. Der Umfrage zufolge würden fünf Prozent der Hessen der Partei ihre Stimme geben.

Bei einer Direktwahl ihres Ministerpräsidenten würden sich derzeit 43 Prozent der Hessen für Koch und 32 Prozent für die SPD-Kandidatin Andrea Ypsilanti entscheiden. Bei der letzten Wahl lag Koch noch 16 Punkte vor seinem damaligen Herausforderer Gerhard Bökel. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben