Umfrage : NPD in Sachsen beliebter als SPD

In Sachsen liegt die NPD laut einer Forsa-Umfrage in der Wählergunst vor der SPD. Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, bekäme die rechtsextreme Partei neun Prozent der Stimmen - die SPD hingegen nur noch acht.

Berlin/DresdenStärkste Kraft im Land wäre die CDU mit 39 Prozent. 27 Prozent der Sachsen würden auf dem Wahlzettel die Partei die Linke ankreuzen. Die Grünen würden mit fünf Prozent in den Landtag einziehen.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würden der Umfrage zufolge fünf Prozent der sächsischen Wähler für die NPD stimmen. Die CDU käme auf 31 Prozent dicht gefolgt von der Linken mit 28 Prozent. 16 Prozent der Wähler würden die Sozialdemokraten wählen, zehn Prozent der Stimmen entfielen auf die FDP und fünf Prozent auf die Grünen.

Für die Umfrage wurden den Angaben zufolge 1130 Bundesbürger vom 20. August bis 4. September 2007 befragt. Derzeit regieren in Sachsen die CDU und SPD unter Führung von Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU). Die NPD kam bei den Wahlen 2004 auf 9,2 Prozent der Stimmen, die SPD auf 9,8 Prozent. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar