Umfrage : SPD bleibt im Stimmungstief

Die SPD kann in der Wählergunst offenbar nicht von ihrem Bundesparteitag in Hamburg profitieren. Viele Beschlüsse der Zusammenkunft stoßen dagegen auf große Zustimmung in der Bevölkerung.

Berlin Zwar legten die Sozialdemokraten unmittelbar nach dem Parteitag von 26 auf 29 Prozent zu, die Zustimmung sank dann aber in der wöchentlichen Umfrage des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL wieder auf den Ausgangswert zurück. Die Union verbesserte sich nach der Erhebung des Forsa-Instituts um einen Punkt und kam erneut auf ihr Jahreshoch von 40 Prozent. Die FDP sank um einen Punkt auf ihr Jahrestief von 8 Prozent. Die Werte von Grünen (10 Prozent) und Linkspartei (11 Prozent) änderten sich nicht. Sonstigen Parteien würden 5 Prozent der Wähler ihre Stimme geben.

Viele Beschlüsse des SPD-Parteitages stoßen der Umfrage zufolge allerdings in der Bevölkerung auf große Zustimmung. 78 Prozent halten demnach einen gesetzlichen Mindestlohn von 7,50 Euro für richtig, sogar 70 Prozent der Unions-Anhänger wollen ihn. 73 Prozent unterstützen die Forderung, Steuervorteile für Dienstwagen mit hohem Spritverbrauch einzuschränken. 84 Prozent befürworten einen zehntägigen, bezahlten Pflegeurlaub, wenn ein Arbeitnehmer die Pflege eines Angehörigen organisieren muss. Gespalten sind die Bürger beim Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen: 48 Prozent sind dafür, 51 Prozent lehnen es ab. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar