Politik : Umfrage: SPD erstmals vor der Union

-

Berlin - Angesichts des Streits über die Gesundheitsreform haben 43 Prozent der Bürger Zweifel, ob das Bündnis aus Union und SPD die gesamte Legislaturperiode überstehen wird. Das ist eines der Ergebnisse der Deutschlandtrend-Umfrage für Tagesspiegel und ARD. Wenn am nächsten Sonntag erneut Bundestagswahl wäre, ergäbe sich allerdings neben der großen Koalition keine andere realistische Regierungsmehrheit, auch wenn sich die politische Stimmung deutlich zu Gunsten der SPD verschoben hat. Mit derzeit 30 Prozent der Wählerstimmen steht die Union auf dem bisher tiefsten Stand. Mit 33 Prozent liegt die SPD erstmals seit der Bundestagswahl 2002 vor der Union.

Die Zufriedenheit mit der großen Koalition ist auf ein Rekordtief gesunken – nur noch 19 Prozent sind mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden. Damit ist das Ansehen von Schwarz-Rot derzeit schlechter als das von Rot-Grün kurz vor der Abwahl im September 2005. Gleichwohl ist eine große Mehrheit der Deutschen (78 Prozent) mit einem Kernpunkt der Gesundheitsreform, der Einführung einer sogenannten Überforderungsklausel in Höhe von einem Prozent des Einkommens, einverstanden. Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben