Umfrage : SPD kann bei Sonntagsfrage nicht punkten

Seit rund einem Monat ist Franz Müntefering neuer Parteivorsitzender der SPD. In der Wählergunst schlägt sich der Neuanfang aber nicht nieder. In den Umfragen dümpeln die Sozialdemokraten weiterhin bei 23 Prozent dahin.

HamburgDie Krise der hessischen Sozialdemokraten trübt weiter das Erscheinungsbild der SPD. In der am Mittwoch veröffentlichten wöchentlichen Umfrage des Hamburger Magazins "Stern" und des privaten Fernsehsenders RTL kommt die Partei in der zweiten Woche in Folge nur auf 23 Prozent. Auch die Union ist etwas schwächer als in der Vorwoche, sie büßt einen Punkt ein, liegt mit 36 Prozent aber weiter mit großem Abstand vorn. Grüne und FDP legen um jeweils einen Punkt zu: Die Grünen steigen auf zehn Prozent, die FDP kommt auf 13 Prozent. Die Linkspartei fällt um einen Punkt auf zwölf Prozent.

Gemeinsam liegen Union und FDP mit 49 Prozent vier Punkte vor SPD, Grünen und Linkspartei, die zusammen auf 45 Prozent kommen. (nis/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar