Umfrage : Union auf Jahreshoch - Merkel immer beliebter

Die Union ist in der Wählergunst auf ein neues Jahreshoch geklettert. Laut einer Forsa-Umfrage steigerte sie sich im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf 40 Prozent.

Angela Merkel
Darf sich freuen: Angela Merkel. -Foto: ddp

HamburgLaut der vom Magazin "Stern" und dem Fernsehsenders RTL in Auftrag gegebenen Studie fiel die SPD um einen Punkt auf 25 Prozent. Ebenfalls einen Punkt verlor die FDP, die auf ihr Jahrestief von acht Prozent absackte. Die Grünen verharren bei zehn Prozent. Die Linkspartei gab einen Punkt ab und erreicht elf Prozent. Die 40 Prozent der CDU sind ihr bester Wert seit Anfang 2006.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) baute ihren Vorsprung auf der Beliebtheitsskala weiter aus. Gefragt, wen sie direkt zum Kanzler wählen würden, entschieden sich 59 Prozent für die Regierungschefin, die damit ihren besten Wert seit der Bundestagswahl vor zwei Jahren erzielt. 18 Prozent würden für SPD-Chef Kurt Beck stimmen, der damit im Vergleich zur Vorwoche um drei Punkte zulegte. 39 Prozent der Befragten halten Beck für einen schwachen Parteivorsitzenden. Nur 32 Prozent sind der Ansicht, er sei ein starker Parteichef.

Wähler sehen kaum Unterschiede zwischen CDU und SPD

Große programmatische Unterschiede zwischen den Volksparteien können die Wähler nur noch schwer erkennen. Nur 17 Prozent sehen starke Differenzen zwischen CDU und SPD. 53 Prozent erklärten, die Programme würden sich etwas unterscheiden. 20 Prozent haben den Eindruck, dass es überhaupt keinen Unterschied mehr gibt.

Für die Partei- und Kanzlerpräferenz wurden 2501 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 3. bis 7. September befragt. An der Umfrage zu Beck und den Parteiprogrammen nahmen 1001 Befragte am 5. und 6. September teil. (mit ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben