Umfrage : Union erneut auf Jahreshoch

Die Union markiert in der Wählergunst einen Vorsprung und steigert damit die Chancen für eine schwarz-gelbe Mehrheit.

HamburgWie die aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL ergab, klettern CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf 39 Prozent in der Wählergunst. Die SPD verharrt dagegen im Tief: Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, würden wie in den beiden Vorwochen nur 24 Prozent der Wahlberechtigten der Partei von Kurt Beck ihre Stimme geben.

FDP und Linke büßten je einen Punkt ein: Die FDP fiel auf 9 Prozent, die Linke auf 13 Prozent. Die Grünen liegen unverändert bei 10 Prozent. Somit läge eine schwarz-gelbe Koalition mit 48 Prozent wieder vorn, ein rot-rot-grünes Bündnis käme auf 47 Prozent. Zwei Drittel (66 Prozent) aller Wahlberechtigten lehnen allerdings ein Regierungsbündnis von SPD und Linkspartei auf Bundesebene ab. 22 Prozent der Bürger sind dafür.

Unter den SPD-Anhängern befürworten nur 19 Prozent eine rot-rote-Koalition, dagegen würden 77 Prozent der Linkspartei-Anhänger ein solches Bündnis begrüßen. Bei den Grünen, ohne die eine linke Mehrheit im Bundestag derzeit nicht möglich wäre, ist rund ein Drittel (34 Prozent) für eine Koalition mit SPD und Linken. Das Meinungsforschungsinstitut befragte vom 2. bis 6. Juli 2501 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger. Die Daten zum Linksbündnis beruhen auf der Befragung von 1002 Bürgern. (mit ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben