Politik : Umweltschutz muss sich lohnen (Kommentar)

ufo

Wenn Industrien sich nicht selbst restrukturieren, wird die Globalisierung dafür sorgen. Diese teils schmerzliche Erkenntnis machen seit einigen Jahren alle alten Industrieländer durch. Das gilt für Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum. Das gilt aber auch für den nicht mehr aktzeptablen Umgang mit Luft, Erde und Wasser - kurzum der Umwelt. Die Vorschläge der Bündnisgrünen zum Abbau von umweltschädlichen Subventionen dienen beiden Anforderungen. Denn zum einen braucht Deutschland den Strukturwandel, um im globalen Wettbewerb nicht zurückzufallen. Dazu gehört, dass sich dieses Land von Altindustrien wie dem Kohlebergbau verabschiedet und statt dessen kleinen und flexiblen Unternehmen der Zukunftstechniken und Dienstleistungen einen Start ermöglichen. Und: Deutschland kann es sich nicht länger leisten, die globale Zukunft durch umweltzerstörendes Wirtschaften und Subventionieren zu schädigen. Die beiden Ziele sind kein Widerspruch. Industrieunternehmen haben den Zusammenhang von umweltfreundlicherer Produktion, Umstrukturierung, Kostendämpfung und Gewinnmaximierung bereits vor Jahren erkannt. Ob Papiermühle oder Strumpfhersteller - viele Firmen haben festgestellt: Umweltschutz bringt Geld, Kunden und Anerkennung. Die Politik sollte nachziehen. Die Ideen der Grünen weisen in die richtige Richtung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben