Politik : UN ernennt Experten aus Burma zum Leiter der Hilfsprogramme

UN-Generalsekretär Kofi Annan hat die Nachfolge für den aus Protest ausscheidenden deutschen UN-Koordinator in Irak, Hans von Sponeck, bestimmt. Wie UN-Sprecher Fred Eckhard mitteilte, wird der 58 Jahre alte Jurist Tun Myat aus Birma bereits am Samstag sein neues Amt in Bagdad antreten und die humanitären UN-Programme in Irak unter dem Abkommen "Öl gegen Lebensmittel" koordinieren. Myat arbeitet seit 1979 für das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen und ist dort seit 1997 Direktor für Ressourcen und auswärtige Beziehungen.

Von Sponeck, der seinen Vertrag aus Protest gegen die Sanktionen des Weltsicherheitsrates frühzeitig gekündigt hatte, hat Irak am Mittwoch verlassen. Der Deutsche hatte den UN vorgeworfen, mit den bereits neun Jahre anhaltenden Sanktionen nicht - wie beabsichtigt - das Regime von Saddam Hussein auszuhöhlen, sondern das irakische Volk zu treffen. Sponeck war mit seinen Äußerungen unter anderem in die Kritik der US-Regierung geraten. Nach 32-jähriger Tätigkeit für die Vereinten Nationen wird er zunächst als Privatmann nach Genf und später nach Deutschland zurückkehren. Er kündigte an, vor brititischen und US-Parlamentariern Vorträge halten zu wollen.

Die irakische Führung hatte in den vergangenen Wochen versucht, aus dem Rücktritt Sponecks propagandistisch Kapital zu schlagen. Er war einer der wenigen Ausländer, die von Präsident Saddam Hussein empfangen wurden. Die Wirtschaftssanktionen waren 1990 nach dem Einmarsch der Iraker in Kuwait verhängt worden. Ihre Aufhebung ist an die Abrüstungskontrolle des Irak durch UN-Inspekteure gekoppelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben