UN-Generalversammlung : Merkel beharrt auf Sitz im Sicherheitsrat

Bei ihrem Auftritt vor der UN-Generalversammlung in New York hat Bundeskanzlerin Merkel das deutsche Interesse an einem ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat erneuert. Die Bundesrepublik sei bereit, "mehr Verantwortung zu übernehmen".

New YorkBundeskanzlerin Angela Merkel hat in New York das deutsche Interesse an einem UN-Sicherheitsratssitz bekräftigt. Vor ihrer Rede vor der UN-Generalversammlung am Dienstag sagte Merkel: "Deutschland ist bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen." Deshalb strebe die Bundesrepublik einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat an.

Merkel verwies darauf, dass bereits seit 24 Jahre über eine Reform des UN-Sicherheitsrats geredet werde. "Da muss jetzt etwas getan werden." Ihr Vorgänger, Bundeskanzler Gerhard Schröder, hatte bereits in seiner Amtszeit einen entsprechenden Wunsch Deutschlands vor der UN-Generalversammlung vorgetragen. Damals war der Vorstoß aber vor allem an dem sich verschlechternden Verhältnis zu den USA gescheitert.

In Europa kam vor allem aus Italien Widerstand. In der Bundesregierung hat man nun die Hoffnung, dass die Situation mittlerweile günstiger ist. Allerdings geht man nicht davon aus, dass sich eine UN-Reform kurzfristig durchsetzen lässt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben