Politik : UN: Minderheiten im Kosovo gefährdet

NAME

Berlin (dpa). Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) hat davor gewarnt, Angehörige von Minderheiten in das Kosovo abzuschieben. Die meisten der etwa 25 000 bis 30 000 Flüchtlinge sind Roma und muslimische Slawen. Nicht albanische Volksgruppen seien in ihrer alten Heimat nach wie vor gefährdet und benötigten internationalen Schutz, sagte der UNHCR-Vertreter in Deutschland, Stefan Berglund, am Montag in Berlin. Trotz einiger Verbesserungen seien Leben und Freiheit von Minderheiten weiterhin bedroht. Auch die UN-Verwaltung für das Kosovo halte die Bedingungen für eine Rückführung noch nicht für gegeben. Die in Deutschland lebenden Kosovo-Flüchtlinge sind prinzipiell zur Ausreise verpflichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar