UN-Tribunal : Kosovos Ex-Regierungschef von Kriegsverbrechen freigesprochen

Kosovos Ex-Regierungschef Ramush Haradinaj wurde vom UN-Tribunal erneut freigesprochen. Haradinaj war für Kriegsverbrechen gegen Serben und andere Nicht-Albaner angeklagt worden. Nun ist der Weg frei für seine politische Rückkehr.

Ramush Haradinaj war wegen Kriegsverbrechen angeklagt worden - jetzt ist er frei.
Ramush Haradinaj war wegen Kriegsverbrechen angeklagt worden - jetzt ist er frei.Foto: dapd

Ein UN-Tribunal hat den Freispruch des früheren Regierungschefs des Kosovo, Ramush Haradinaj, vom Vorwurf des Mordes und der Folter an Serben während des Unabhängigkeitskampfes 1998 bestätigt. Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag entlastete ihn und zwei Kämpfer am Donnerstag zum zweiten Mal. Bereits 2008 hatte das Tribunal Haradinaj sowie Idriz Balaj und Lahi Brahimaj freigesprochen.
Berufungsrichter hatten damals jedoch nach Vorwürfen, Zeugen seien eingeschüchtert worden, ein Wiederaufnahmeverfahren eingeleitet.

Der Freispruch macht den Weg frei für eine mögliche Rückkehr Haradinajs auf die politische Bühne. Vor seiner Anklage 2005 galt er als eine vereinigende Kraft im politisch tief gespaltenen Kosovo.

(AFP,dapd)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben