Politik : UN-Truppe droht Israel mit Gewalt

-

New York/Jerusalem - Angesichts der anhaltenden Verletzungen des libanesischen Luftraums durch Israel hat der Kommandeur der Unifil-Mission, Alain Pellegrini, gefordert, israelische Militärflugzeuge notfalls mit Gewalt zu stoppen. „Wenn diplomatische Mittel nicht ausreichen, sollten möglicherweise andere Maßnahmen in Erwägung gezogen werden“, sagte Pellegrini am Donnerstag in New York. Pellegrini sagte, die andauernden israelischen Flüge über libanesischem Gebiet seien eine „klare Verletzung“ der UN-Resolution 1701 und gäben ihm Anlass „zu großer Besorgnis“. Bislang stünden der Unifil keine anderen Mittel zur Verfügung, als jedes Mal dem UN-Generalsekretariat umgehend Bericht zu erstatten und dann in Israel Protest einzulegen. Auf die Frage, ob die Unifil Israel notfalls auch mit Gewalt stoppen solle, sagte der General: „Das ist in Erwägung zu ziehen.“ Dazu müssten die UN allerdings die Rechtsgrundlagen für die Mission ändern, betonte er.

Der Sprecher des israelischen Außenministeriums, Mark Regev, nannte Pellegrinis Äußerungen „bedauerlich“. Zur Verstärkung der Unifil-Truppen trafen am Freitagmorgen 95 Ingenieure der türkischen Armee in Beirut ein. Der Rest der 261 Mann umfassenden Einheit soll später mit dem Flugzeug ankommen. AFP

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben