UN-Vollversammlung : Weg frei für Kontrolle von Waffenhandel

Die UN-Vollversammlung hat mit großer Mehrheit eine Resolution beschlossen, die den Weg zur Verabschiedung eines Vertrages zur Verstärkung der Kontrolle über den Waffenhandel bahnen könnte.

New York - Als einziges Land stimmten am Mittwoch die USA gegen die nicht bindende Resolution, 153 Staaten stimmten dafür, 24 enthielten sich. Der zum Jahresende aus dem Amt scheidende UN-Generalsekretär Kofi Annan begrüßte die Resolution, mit der nach seinen Worten ein Prozess eingeleitet wird, der zur Reglementierung von Import, Export und Transfer konventioneller Waffen führen könnte.

In der Resolution wird der UN-Generalsekretär aufgefordert, die Möglichkeiten für ein entsprechendes umfassendes Abkommen zu prüfen und seinen Bericht der Vollversammlung in deren kommender Sitzungsperiode vorzulegen, die im September 2007 beginnt.

Auf der Grundlage des Berichts soll 2008 eine Gruppe von Regierungsexperten den Vertragstext ausarbeiten, der wiederum der Vollversammlung in deren im September 2008 beginnennden Sitzungsperiode vorliegen soll. Federführend soll dabei Annans Nachfolger Ban Ki Moon aus Südkorea sein, der sein Amt am 1. Januar antritt. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar