Unabhängige Kandidatur : Wolfgang Neskovic scheidet aus Linken-Fraktion aus

Der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Wolfgang Neskovic verlässt die Fraktion der Linken im Bundestag. Er wolle sein Direktmandat in Cottbus als unabhängiger Kandidat verteidigen, dies sei nicht mit einer Mitgliedschaft in der Fraktion vereinbar.

Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Neskovic.
Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Neskovic.Foto: dpa

Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Neskovic ist aus der Fraktion der Linken im Bundestag ausgeschieden. Er wolle 2013 erneut als unabhängiger Kandidat für den Bundestag kandidieren, um sein Direktmandat von 2009 in Cottbus zu verteidigen - und nicht als Kandidat der Linken.

„Diese Kandidatur als Unabhängiger ist unvereinbar mit einer gleichzeitigen Mitgliedschaft in der Bundestagsfraktion Die Linke. Ich habe daher heute dem Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi gegenüber meinen Austritt aus der Fraktion erklärt“, sagte Neskovic.

Erst kürzlich hatte Neskovic in einem Gastbeitrag in der PNN, dem Schwesternblatt des Tagesspiegels, scharfe Kritik am Kurs der Linken in der rot-roten Brandenburger Landesregierung geübt. Er konstatierte eine magere eigene Bilanz und einen Profil- und Glaubwürdigkeitsverlust.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben