Unabhängikeit : Feiern in Pakistan - Gewalt im Grenzgebiet

Pakistan hat 60 Jahre Unabhängikeit gefeiert. Zumindest für einen Tag sollten die Probleme im Land keine Rolle spielen, doch die Angst vor Anschlägen war allgegenwärtig.

Unabhängikeitsfeier
Singen und Beten. Pakistanische Kinder feiern den 60. Unabhängigkeitstag.Foto: AFP

IslamabadVor dem Hintergrund massiver innenpolitischer Probleme hat Pakistan den 60. Jahrestag seiner Unabhängigkeit gefeiert. In der Hauptstadt Islamabad begrüßten die Menschen den Nationalfeiertag mit Feuerwerken. In Islamabad wurden 31, in den vier Provinzhauptstädten je 21 Ehrensalven abgefeuert. Die Pakistaner selbst begingen den Jahrestag mit einer Schweigeminute und Gebeten. Die Polizei verbot aus Sicherheitsgründen große öffentliche Versammlungen und den Gebrauch von Feuerwerkskörpern, abgesehen von einem offiziellen Feuerwerk. Dies erleuchtete um Mitternacht für nur eine Minute den Sitz des Präsidenten und des Parlaments in Islamabad. Polizei und Armee befanden sich nach eigenen Angaben im Alarmzustand.

"Pakistan hat seit der Unabhängigkeit einen weiten Weg zurückgelegt", sagte Präsident Pervez Musharraf. Der Militärmachthaber rief seine 165 Millionen Landsleute dazu auf, die bevorstehenden Wahlen zu unterstützen und rechtfertigte den Anti-Terrorkampf: "Wir treten
dem Terrorismus nicht stellvertretend für Amerika entgegen, wir machen das für uns". Musharraf steht unter massivem Druck, weil er sich im Herbst noch vom alten Parlament in seinem Amt bestätigen lassen und zugleich Armeechef bleiben will. Ein neues Parlament soll im Winter gewählt werden.

Musharraf hatte vor wenigen Tagen erwogen, den Ausnahmezustand über Pakistan zu verhängen, sich dann aber doch dagegen entschieden. Anschläge muslimischer Extremisten haben besonders im Grenzgebiet zu Afghanistan zugenommen. In der Bergregion Waziristan wurde die enthauptete Leiche eines entführten pakistanischen Soldaten gefunden. In Waziristan hat die Gewalt seit dem Sturm der Armee auf die von Extremisten besetzte Rote Moschee in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad vor einem Monat drastisch zugenommen. 

Die Territorien des heutigen Indiens und Pakistans wurden am 15. August 1947 um Mitternacht von Großbritannien aus der Kolonialherrschaft entlassen. Indien feiert die Unabhängigkeit einen Tag nach Pakistan. Die beiden Atommächte hatten im Rahmen ihrer Friedensverhandlungen einen Austausch von Gefangenen des jeweils anderen Landes zum 60. Jubiläum vereinbart. (mit dpa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar