Politik : Und was mache ich jetzt?

NAME

Die Nachricht, die US Army habe das unzerstörbare Sandwich erfunden, wurde hier überrascht aufgenommen, dachte man doch, das unzerstörbare Sandwich sei bereits erfunden worden, und zwar von der Lufthansa. Die US Army behauptet aber, sie habe belegte Brote konstruiert, die man mit feuchtigkeitsregulierenden Stoffen sowie sauerstoffbindenden Chemikalien behandelt, dann in Plastik verschweißt. Solche Stullen kann man aus der Luft ins Kriegsgetümmel werfen oder monatelang durch die Wüste schleppen, macht gar nichts: Sie schmecken auch nach drei Monaten bei 38 Grad Hitze irgendwie – frisch? Schmecken?

Der Normalsandwichvernichter fragt sich: Wie isst man ein unzerstörbares Sandwich? Im Ganzen runterschlucken? Kräftig zubeißen mit dem Kukident-Nahkampfgebiss? Mit dem Maschinengewehr in Häppchen schießen? Mit dem Flammenwerfer toasten? Mit neuartigen Mundminen auf der Zunge zersprengen? Zu welchen Problemen das führen kann, erlebte US-Präsident Bush, der im Fernsehen den Prototyp einer unzerstörbaren Brezel zu essen versuchte. In jedem Fall ist die Geschichte des Sandwiches auf einem Höhepunkt angekommen. Wenn man bedenkt, wie viele Sandwiches täglich zerstört werden… Dass es nun endlich gelungen ist, diesen grausamen Vernichtungsprozess aufzuhalten, ist einfach sehr schön.

Woody Allen hat ja einfühlsam beschrieben, wie der Earl of Sandwich das erste Sandwich erfand. Wie er nach jahrelangen Studien und Hunderten von Entwürfen, der Verarmung nahe, zum ersten Mal zwei Scheiben Pute mit einer Scheibe Brot dazwischen präsentierte, dann drei Scheiben Schinken aufeinander, schließlich drei gestapelte Brotscheiben, bis ihm der erlösende Gedanke kam, mehrere Schinkenstreifen mit zwei Stück Roggenbrot zu umschließen und mit Senf zu garnieren. Was passiert übrigens mit einem Menschen, der ein unzerstörbares Sandwich isst? Wird er selbst unzerstörbar? Fast gleichzeitig mit der Sandwich-Sache hat die US Army mitgeteilt, sie arbeite an der Entwicklung des unzerstörbaren Soldaten. Er bekommt mit Hilfe der Nanotechnologie eine weiche, leichte Rüstung, die vor Gewehrkugeln schützt und das Licht so bricht, dass der Soldat optisch mit der Umwelt verschmilzt, unsichtbar wie der hornhäutige Siegfried unter Alberichs Tarnkappe. Nur das Sandwich in des Mannes Hand wird zu sehen sein, aber es hat keinen Sinn, darauf zu schießen, weil es unzerstörbar ist. Wir möchten nun aber darauf hinweisen, dass wir Deutschen den ersten unzerstörbaren Verteidigungsminister erfunden haben. Er hat alles überlebt, Wahlpleiten, Untersuchungsausschüsse, die Bunte, die Liebe, Fahrradstürze, Lafontaine – Ladies and Gentlemen: the unbreakable, indestructible, the everlasting Rudi Scharping!

0 Kommentare

Neuester Kommentar