UNGARN : Noch eine Woche

Die EU gibt dem Krisenland Ungarn noch knapp eine Woche Zeit, um im Streit über wichtige Gesetze einzulenken. Wegen der Zweifel an der Unabhängigkeit der Zentralbank haben die EU und der Internationale Währungsfonds auch Verhandlungen mit Budapest über Finanzhilfen für das von der Staatspleite bedrohte Land ausgesetzt. Zudem droht die Kommission jetzt mit der Sperrung milliardenschwerer EU-Fördergelder. Budapest habe sich nicht an EU-Sparvorgaben gehalten und die Defizitgrenze von drei Prozent 2011 nur dank Einmaleinnahmen geschafft. Ungarn erhielt 2010 nach früheren Angaben gut zwei Milliarden Euro aus Brüssel. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben