Politik : Union streitet weiter über Sozialversicherung Seehofer warnt CDU vor Alleingang

-

(dpa). Der unionsinterne Streit über die Sozialpolitik schwelt kurz vor dem CDUBundesparteitag weiter. Generalsekretär Laurenz Meyer wies im „Handelsblatt“ die Kritik von CSU-Vize Horst Seehofer an den Plänen der Union zum Umbau der Sozialsysteme zurück. „Die jüngsten Äußerungen von Horst Seehofer sind eine Einzelmeinung. (…) Ihm merkt man seine Enttäuschung an, dass er auch in der CSU zu seinen Positionen Grundrente und Bürgerversicherung keine Unterstützung gefunden hat“, sagte Meyer. Seehofer hatte die CDU in der „Frankfurter Allgemeinen“ vor Alleingängen gewarnt: „Wenn alles so läuft, wie es die CDU-Führung erwartet, dann werden Fakten geschaffen, die beide Parteien trennen.“ Die CDU will das Konzept von Alt-Bundespräsident Herzog zur Reform der Sozialsysteme auf ihrem am Montag beginnenden Parteitag verabschieden. Seehofer bekräftigte seine Kritik: „Das Konzept der Herzog-Kommission hat auch in seiner durch Änderungsanträge modifizierten Form zwei Mängel: Es ist sozial unausgewogen und nicht finanzierbar.“

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben