Politik : Union stürzt nach Schlappe der CSU ab

Berlin - Nach der Schlappe der CSU bei der bayerischen Landtagswahl ist auch die Union insgesamt nach einer Forsa-Umfrage bundesweit im Stimmungstief. In der am Mittwoch veröffentlichten wöchentlichen Umfrage für den „Stern“ und RTL stürzte die CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche um vier Punkte auf 33 Prozent ab. Das ist der niedrigste Wert, den Forsa seit Anfang 2007 für die Union gemessen hat. Die SPD kletterte um einen Punkt auf 27 Prozent. Damit verkürzt sich ihr Abstand zur Union, der im August noch 17 Punkte und im September elf Punkte betragen hatte, nun auf sechs Punkte.

Bei den kleineren Parteien konnte sich die FDP um zwei Punkte auf 13 Prozent verbessern. Sie liegt damit gleichauf mit der Linken, die unverändert bei 13 Prozent bleibt. Die Grünen gewannen einen Punkt und kommen auf neun Prozent. Für sonstige Parteien würden fünf Prozent der Wähler stimmen.

Union und FDP verfügen damit mit zusammen 46 Prozent über keine Mehrheit mehr, da SPD, Grüne und Linke zusammen auf 49 Prozent kommen. Rechnerisch möglich wären bei einem solchen Wahlergebnis nur unterschiedliche Drei-Parteien-Koalitionen oder eine Fortsetzung der großen Koalition wahrscheinlich. Forsa befragte 2008 repräsentativ ausgesuchte Bürger im Zeitraum vom 29. September bis 2. Oktober. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben