Politik : Unter anderem Henriette Dagri-Diabaté vor Gericht

an

Heute wird in Abidjan der Prozess gegen fünf führende Mitglieder der Oppositionspartei Republikanische Vereinigung (RDR) eröffnet, die am 27. Oktober im Anschluss an eine Demonstration festgenommen worden waren. Unter ihnen befindet sich auch die stellvertretende Vorsitzende der Partei, Henriette Dagri-Diabaté, die 1995/96 Fellow im Wissenschaftskolleg in Berlin war. Die Behörden haben sich wegen der "Schwere der Vergehen" geweigert, die 64-jährige Historikerin bis zur Verhandlung auf freien Fuß zu setzen. Die Festgenommenen werden für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht, die es im Anschluss an eine im letzten Moment verbotene Oppostitionskundgebung in der Hauptstadt der Elfenbeinküste gab. Ihnen drohen Haftstrafen von sechs Monaten bis drei Jahren. Dagri-Diabaté ist Spezialistin für afrikanische Geschichte und mündliche Geschichtsüberlieferung. Sie hat in Abidjan, Paris und Aix-en-Provence studiert und ist Professorin für Geschichte an der Universität von Abidjan.

Die Republikanische Partei unterstützt die Präsidentschafts-Kandidatur Alassane Ouattaras im Herbst 2000. Ouattara wurde am Tag der Demontration die Staatsbürgerschaft entzogen; er kann keine öffentlichen Veranstaltungen mehr organisieren und sich nicht um die Präsidetschaft bewerben kann. Der Politiker, der sich seit einem Monat im Ausland aufhält, wirft den Behörden vor, seine Partei "enthaupten zu wollen".

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben