Politik : Unter Kontrolle

Christian Böhme

Ein einziges Hin und Her. So lässt sich der Kampf um Bagdads Flughafen wohl am besten zusammenfassen. Sind die Alliierten vor dem Flughafen in Stellung gegangen? Haben sie ihn bereits angegriffen oder gar schon erobert? Von Donnerstagvormittag bis Freitagnachmittag war für alle Medien die Lage unübersichtlich und damit schwer zu beurteilen. An der Zahl der Agenturinformationen lag das nicht, viel mehr an deren Widersprüchlichkeit – wie so oft, wenn es um Militärisches im Irak-Krieg geht.

Am Donnerstag um 11 Uhr 24 meldet Agence France Press (AFP) erstmals, dass die US-Truppen den Airport erreicht hätten und in Stellung gegangen seien. Associated Press (AP) berichtet dann um 19 Uhr 33, der Sturm auf denFlughafen habe begonnen. Drei Stunden später ist es ein Reuters-Bericht, der – gestützt auf einen Mitarbeiter des US-Fernsehsenders ABC an Ort und Stelle – von der Einnahme des Geländes spricht. Wenige Minuten danach folgt AFP mit der Meldung: Alliierte kontrollieren „Teile“ des Flughafens. Von hunderten toten Irakern ist die Rede. Im Laufe des Freitagmorgen informieren mehrere Agenturen über die Einnahme. Am Vormittag lauten die Schlagzeilen aber wieder „Heftige Kämpfe“. Um 14 Uhr 18 meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) die „vollständige Kontrolle“ und zitiert den Sprecher des US-Zentralkommandos in Katar: „Der Saddam Hussein International Airport hat einen neuen Namen – Bagdad International Airport.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben