Politik : Unterwegs nach Bagdad

Die USA haben bereits begonnen, schweres Gerät Richtung Irak zu transportieren. Experten: Vorbereitung dauert zwei bis drei Monate

NAME

Von Claudia von Salzen

Die US-Regierung hat in den vergangenen Tagen kaum noch einen Zweifel daran gelassen, dass es einen Militärschlag gegen den Irak geben wird. Neben den politischen Äußerungen gibt es dafür nun auch militärische Anzeichen. Die US-Marine charterte ein Handelsschiff, um Panzer und gepanzerte Fahrzeuge an den Persischen Golf zu bringen. Die Armee hat bereits schweres Gerät von Katar nach Kuwait verlegt – nach offiziellen Angaben handelte es sich dabei nur um eine Übung. Nach Meinung von Militärexperten sind dies jedoch Anzeichen dafür, dass die USA mittelfristig eine militärische Aktion vorbereiten. Unklar ist nur, wann der nächste Krieg am Golf beginnen könnte.

Die USA haben zwar bereits Soldaten und Ausrüstung in der Region. Im kuwaitischen Camp Doha sind derzeit etwa 9000 Soldaten stationiert. Für einen Angriff auf Bagdad müsste die militärische Ausrüstung aber aufgestockt werden, Zehntausende oder gar Hunderttausende Soldaten müssten aus den USA an den Golf verlegt werden. Im letzten Golfkrieg dauerte es insgesamt sechs Monate, bis Amerikaner und Briten ausreichend Truppen und Panzer in die Region gebracht hatten, um den Militärschlag gegen den Irak zu beginnen. „Dieses Mal wird es voraussichtlich nicht so lange dauern“, sagt Phillip Mitchell vom International Institute of Strategic Studies in London. „Allerdings muss man mit mindestens zwei bis drei Monaten rechnen.“

Als einziges Land hat bisher Israel ein konkretes Datum genannt: Die Sicherheits- und Rettungskräfte des Landes sollen sich darauf vorbereiten, dass ein Krieg gegen den Irak – und damit ein irakischer Angriff auf Israel – ab dem 1. November beginnen könnte. Konkrete Hinweise aus den USA liegen diesem Termin aber nicht zugrunde. Militärexperten gehen davon aus, dass die israelische Regierung hier vom schlimmsten Fall ausgeht. „Es ist zwar möglich, dass eine Militäraktion in zwei Monaten beginnt, aber sehr unwahrscheinlich“, sagt Mitchell. „Wahrscheinlich beginnt sie erst im Januar oder später.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben