Urteil in Moskau : Lebenslange Haftstrafen für Politkowskaja-Mörder

Der Organisator des Mordes an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja und der Todesschütze sind zu jeweils lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Regierungskritikerin war 2006 in ihrem Treppenhaus erschossen worden.

Ein Mann legt an einem großen Porträtfoto von Anna Politkowskaja in Moskau eine Nelke nieder.
Ein Mann legt an einem großen Porträtfoto von Anna Politkowskaja in Moskau eine Nelke nieder.Foto: dpa

Der Organisator des Mordes an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja und der Todesschütze sind zu jeweils lebenslanger Haft verurteilt worden. Ihre drei Komplizen wurden am Montag von einem Moskauer Gericht mit Gefängnisstrafen zwischen zwölf und 20 Jahren belegt. Das Strafmaß war mit Spannung erwartet worden, nachdem ein Schwurgericht vor drei Wochen bereits alle Angeklagten für schuldig erklärt hatte.

Die Journalistin und Regierungskritikerin war im Oktober 2006 im Treppenhaus ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden. Sie war als scharfe Kritikerin von Präsident Wladimir Putin bekannt und prangerte in ihren Berichten insbesondere Menschenrechtsverletzungen während des Tschetschenien-Kriegs an. Ihre Ermordung hatte international für Empörung gesorgt.

Vier der fünf Angeklagten waren schuldig gesprochen worden, den Mord an Politkowskaja organisiert zu haben. Der fünfte führte die Tat nach Überzeugung des Geschworenengerichts aus. Wegen des Verbrechens mussten sich drei Brüder aus Tschetschenien, ihr Onkel sowie ein früherer Moskauer Polizeioffizier vor Gericht verantworten. Wer den Mord an der Journalistin in Auftrag gegeben hat, ist bis heute ungeklärt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben