Urteil : Sauerland-Terroristenhelfer in Frankfurt verurteilt

Wegen Mitgliedschaft in der terroristischen Islamischen Dschihad-Union hat das Oberlandesgericht Frankfurt einen Helfer der sogenannten Sauerland-Gruppe zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Salih S. sei Mitglied in einer terroristischen Vereinigung im Ausland und habe diese unterstützt, urteilte der Staatschutzsenat am Freitag. Der 28-Jährige hatte in der dreitägigen Verhandlung eingeräumt, der Sauerland-Gruppe unter ihrem Führer Adem Yilmaz bei der logistischen Unterstützung der im Grenzgebiet von Pakistan und Afghanistan operierenden Islamischen Dschihad-Union (IJU) geholfen zu haben. Salih S. war auch selbst 2007 in einem Lager der IJU in Waziristan, wo er eine militärische Ausbildung absolvierte.

Der türkischstämmige Deutsche beteuerte vor Gericht seine Reue. "Ich will das alles hinter mich bringen und meine Familie nicht noch einmal enttäuschen", sagte er.

Die Bundesanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von dreieinhalb Jahren gegen den 28-Jährigen beantragt. Die Verteidigung verlangte kein konkretes Strafmaß. Der Vorsitzende Richter Thomas Sagebiel lobte in der Urteilsbegründung das Geständnis des jungen Mannes und die Bereitschaft, sich dem Verfahren vom Anfang an zu stellen. (dapd/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar