US-Armee : Zahl der Soldaten wird reduziert

Wegen Haushaltskürzungen sollen in der US-Armee mehr als 50.000 Stellen im In- und Ausland wegfallen.

Die Zahl der Soldaten im aktiven Dienst soll bis 2017 von 490.000 auf 450.000 sinken.
Die Zahl der Soldaten im aktiven Dienst soll bis 2017 von 490.000 auf 450.000 sinken.Foto: Kim Hong-Ji/Reuters

Die US-Armee will aus Kostengründen die Zahl der Soldaten in den kommenden zwei Jahren um 40 000 Mann reduzieren. Das berichtete der Sender Fox News am Dienstag unter Berufung auf einen ranghohen Vertreter des US-Verteidigungsministeriums in Washington. Zuvor habe ein Armeegeneral bei einer Anhörung im Verteidigungsausschuss des Senats eine Kürzung der Zahl der Soldaten im aktiven Dienst von derzeit 490 000 auf 450 000 angekündigt, berichtete die Zeitung „USA Today“. Bei den Streitkräften sollen zudem 17 000 zivile Stellen wegfallen. Die Maßnahmen seien wegen Haushaltskürzungen notwendig und beträfen alle Standorte im In- und Ausland. Die Pläne sollen demnach im Laufe des Tages offiziell bekanntgegeben und erläutert werden. Auf dem Höhepunkt der US-Einsätze im Irak und in Afghanistan hatte es dem Bericht zufolge 570.000 US-Soldaten gegeben. (dpa/AFP)


» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben