US-Außenpolitik : Clinton sichert Israel volle Unterstützung der USA zu

Hillary Clinton bekräftigte in Jerusalem, dass Israel volle Unterstützung erhalte. Obamas Chefdiplomatin fordert ein Ende des Raketenbeschusses auf Israel. Ihre Amtskollegin Zipi Livni drohte mit einer erneuten Offensive gegen die Hamas.

Peres und Clinton
Hand in Hand: US-Außenministrerin Hillary Clinton sichert dem israelischen Präsidenten Schimon Peres volle Unterstützung zu. -Foto: AFP

JerusalemUS-Außenministerin Hillary Clinton hat Israel erneut die Unterstützung der USA zugesichert. Es sei wichtig, immer wieder die "unerschütterliche Unterstützung" Israels und das dauerhafte Engagement der USA für die Sicherheit des Landes zu unterstreichen, sagte die US-Chefdiplomatin am Dienstag bei ihrem Antrittsbesuch in Israel. Der anhaltende Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen müsse aufhören, forderte Clinton nach einem Treffen mit dem mit dem israelischen Präsidenten Schimon Peres. Kein Land könne die Hände in den Schoß legen, wenn seine Bevölkerung mit Raketen beschossen werde.

Clintons Amtskollegin Zipi Livni warnte die Hamas vor neuen israelischen Angriffen im Gazastreifen, sollte der Raketenbeschuss auf Israel nicht aufhören. "Sollte sich herausstellen, dass die Hamas die Botschaft nicht verstanden hat, wird sie aufs neue bekämpft", sagte Livni kurz vor ihrem Treffen mit Clinton im israelischen Rundfunk. Die Hamas sei eine terroristische Vereinigung. Die von einer internationalen Geberkonferenz zugesagten 3,6 Milliarden Euro für den Wiederaufbau des Palästinensergebiets müssten daher über die palästinensische Autonomiebehörde verteilt werden, forderte Livni. (ml/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben