Politik : US-Befehlshaber fordert Verstärkung Höhere Truppenzahl im Pazifik

soll Nordkorea abschrecken

-

Washington (dpa). Der USOberbefehlshaber im Pazifik hat nach Medienberichten vom Samstag Verstärkungen angefordert. Admiral Thomas B. Fargo wolle Nordkorea damit signalisieren, dass die USA auch während eines möglichen Irak- Konflikts gerüstet seien. Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat nach Angaben aus dem Pentagon noch nicht darüber entschieden, doch werde er vermutlich den Flugzeugträger „Carl Vinson“ in das Gebiet schicken. Dadurch wäre die koreanische Halbinsel angesichts des Nuklear-Konflikts mit dem kommunistischen Norden militärisch für den Fall abgesichert, dass der Träger „Kitty Hawk“ aus Japan in den Persischen Golf auslaufe.

Unterdessen verschärften US-Berichte über Aktivitäten am Reaktor Yongbyon den Streit um Nordkoreas Atomprogramm. Aus US-Regierungskreisen verlautete am Freitag, Satellitenbilder des nordkoreanischen Reaktors zeigten Arbeiter, die Brennstäbe bewegten. Darunter könnten 8000 verbrauchte Stäbe sein, aus denen durch Wiederaufbereitung waffentaugliches Plutonium gewonnen werden könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben