Politik : US-Friedensdiplomatie: Powell trifft Präsidenten Kongos und Ruandas

Der neue amerikanische Außenminister Colin Powell hat sich in die Friedensdiplomatie für Kongo eingeschaltet. Er wollte am Donnerstag in Washington mit dem neuen kongolesischen Präsidenten Joseph Kabila zusammentreffen, der an die Stelle seines ermordeten Vaters Laurent Kabila getreten ist. Schon am Mittwoch hatte Powell in Washington ein rund halbstündiges Gespräch mit dem Präsidenten von Ruanda, Paul Kagame, geführt, der im Kongo-Konflikt die Rebellen unterstützt. Beide afrikanischen Politiker nahmen am Donnerstagmorgen an dem traditionellen "Prayer Breakfast" des US-Kongresses teil. Die beiden afrikanischen Präsidenten wollen auch die Vereinten Nationen in New York aufsuchen. Kagame nannte es zudem wahrscheinlich, dass er sich mit Kabila treffen werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben