US-Militär : USA wollen bis zu 3500 Soldaten in Bulgarien stationieren

Die Stationierung werde frühestens ein Jahr nach der für Ende April in Sofia geplanten Unterzeichnung eines bilateralen Vetrags über gemeinsame US- bulgarische Militärstützpunkte in dem Balkanland erfolgen.

Sofia - Die USA wollen künftig in Bulgarien bis zu 3500 Soldaten stationieren. Das sagte der US-Botschafter in Bulgarien, John Beyrle, am Dienstag in Jambol im Südosten des Balkanlandes nach Angaben des bulgarischen Staatsrundfunks.

Die US-Soldaten sollen voraussichtlich in zwei Militäreinrichtungen in der Region Jambol untergebracht - im Luftwaffenstützpunkt Besmer und das Militärgelände Novo selo. «Die Stützpunkte werden bulgarisch und unter bulgarischem Kommando bleiben. Die USA werden sie lediglich nutzen», betonte der US- Botschafter. Die Umwandlung von Besmer in eine Einrichtung, die auch von den US-Streitkräften genutzt wird, werde sich «günstig» auf die regionale Wirtschaft auswirken, sagte Beyrle in einem Regionalradio in Jambol, wie die Nachrichtenagentur Focus berichtete.

Zur Unterzeichnung des Vertrages über die US-bulgarischen Stützpunkte im Rahmen eines NATO-Treffens am 27. und 28. April in Sofia wird auch US-Außenministerin Condoleezza Rice erwartet. Bulgarien gehört zu den engsten Verbündeten der USA in Südosteuropa. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben