US-PATRIOT-RAKETEN : Von Ramstein nach Masuren

Nach langem politischen Tauziehen sollen Mitte April die ersten US-Patriot-Raketen im äußersten Nordosten Polens stationiert werden.

Die Anlage wird vom deutschen Stützpunkt Ramstein abgezogen. Bedient werden die Waffen von rund 100 US-Soldaten. Über deren Status hatte es bis zuletzt Streit gegeben. Erst als geklärt war, dass diese Männer polnischem Recht unterliegen und im Falle von irgendwelchen Verfehlungen nicht eine Art diplomatische Immunität besitzen, setzte Präsident Lech Kaczynski am Freitag seine Unterschrift unter das Abkommen. Stationiert werden die Raketen in Morag (Morungen) in Masuren, knapp 60 Kilometer von der russischen Enklave Kaliningrad entfernt. Immer wieder hatte Moskau gedroht, im Falle einer Stationierung von US-Raketen in Polen im Gegenzug Iskander-Raketen in Kaliningrad aufzustellen. Auf diesen Schritt wird nun aber verzichtet. Aus dem Kreml hieß es, die Anlage werde nicht als Bedrohung des eigenen Territoriums eingeschätzt. kkr

0 Kommentare

Neuester Kommentar