Politik : US-Polizei verhaftet Zeugen brutaler Festnahme

NAME

Los Angeles/Berlin (dpa/dab). Der Amateurfilmer, der die brutale Festnahme eines 16-jährigen schwarzen Jugendlichen in Los Angeles am Samstag auf Video aufgenommen hatte, ist verhaftet worden. Mitchell Crooks wurde seit 1999 wegen Trunkenheit am Steuer, Diebstahl und Fahrerflucht gesucht, wie die „L.A. Times“ meldete. Crooks war als Hauptbelastungszeuge vor die Jury geladen worden, die den Vorwurf der Misshandlung des schwarzen Jugendlichen Donovan Jackson bei seiner Verhaftung durch einen weißen Polizisten untersucht. Der Filmer sollte der Jury sein Originalvideo von einer polizeilichen Routinekontrolle an einer Tankstelle herausgeben, war zu dem Termin aber nicht erschienen. Die Aufnahmen zeigen, wie ein Polizist den mit Handschellen gefesselten Jackson mit dem Gesicht auf ein Auto wirft und ihn am Kopf schlägt.

Jacksons Familie hatte am Mittwoch wegen der Verletzung von Bürgerrechten Klage an einem Bundesgericht eingereicht und Schadensersatz gefordert. Die Familie gab an, er sei geistig behindert und hätte deswegen nur langsam auf die Anweisungen der Polizei reagiert. Der Anwalt des angeklagten Polizisten sagte jedoch, Jackson habe seinen Mandanten in den Unterleib geschlagen. Sowohl die Bundespolizei als auch das Justizministerium untersuchen den Vorfall. Die Verhaftung von Jackson wird in den USA mit dem Fall Rodney King verglichen, der 1991 von der Polizei misshandelt wurde. Der Polizeichef von Inglewood in Los Angeles äußerte am Donnerstag erstmals seine Betroffenheit über das Geschehen. Er wies aber den Vorwurf zurück, Rassismus sei der Grund für das brutale Vorgehen gewesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar