• US-Präsident auf Twitter: Scheidender Twitter-Mitarbeiter schaltet @realDonaldTrump mal kurz ab
Update

US-Präsident auf Twitter : Scheidender Twitter-Mitarbeiter schaltet @realDonaldTrump mal kurz ab

Für elf Minuten ist der US-Präsident bei Twitter verschwunden. Das Netz überschlägt sich mit Spekulationen. Twitter spricht vom Scherz eines Angestellten an seinem letzten Arbeitstag.

von
Kurzzeitig nicht erreichbar: Donald Trumps Twitter-Account (Archivbild vom 11. Juli 2017)
Kurzzeitig nicht erreichbar: Donald Trumps Twitter-Account (Archivbild vom 11. Juli 2017)Foto: Reuters/Handout

Großes Rätselraten im Internet in der Nacht zum Freitag: Das private Twitterkonto von US-Präsident Donald Trump war plötzlich nicht mehr abrufbar. "Sorry, that page doesn't exist" ("Verzeihung, diese Seite gibt es nicht") war die Antwort auf die Suche nach Trumps Account @realDonaldTrump, das der Präsident ausgiebig zur Selbstdarstellung und für berüchtigte Tiraden gegen politische Gegner sowie die Medien nutzt.

CNN-Journalistin Saba Hamedy beschrieb ihre Verwunderung als "hörbares Luftschnappen". Sofort begannen Spekulationen darüber, was der Grund für Trumps Verschwinden bei Twitter sein könnte. Eine Vermutung war, der Konzern könnte das Konto gesperrt haben, weil Trump bei seinen Twitter-Attacken oft Grenzen überschreitet. Spekuliert wurde auch, Trumps Anwälte hätten ihm zum Löschen des Kontos geraten, weil die Tweets des Präsidenten ein juristisches Nachspiel haben könnten.

Andere Nutzer reagierten mit Sarkasmus. "Wenn Trumps Twitterkonto verschwunden ist, ist er dann technisch gesehen nicht mehr US-Präsident? Denn das ist doch der einzige Teil seines Jobs, um den er sich kümmert", schrieb einer.

Inmitten des Rätselratens kam dann eine erste Erklärung von Twitter. Das Konto des Präsidenten sei "wegen des menschlichen Fehlers eines Angestellten" versehentlich deaktiviert worden und deshalb elf Minuten nicht erreichbar gewesen. Der Vorfall werde untersucht.

Nur zwei Stunden später reichte Twitter eine weitere Erklärung nach. Ein Twitter-Mitarbeiter aus der Kundenbetreuung habe Trumps Konto abgeschaltet - "an seinem letzten Arbeitstag". Der Konzern versprach wieder eine eingehende Untersuchung des Vorfalls. "Wir ergreifen Maßnahmen, damit so etwas nicht wieder passiert", hieß es.

Twitter-Nutzer lobten den Angestellten für seine Tat. "Der Typ hat den Friedensnobelpreis verdient", schrieb einer. Ein anderer meinte, der Twitter-Mitarbeiter sollte befördert werden.

Trump selber hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert. Er twitterte einfach weiter.

Der US-Präsident hat ein offizielles Twitterkonto unter @POTUS, dem knapp 21 Millionen Interessierte folgen. Doch berühmt ist vor allem sein von dem Ausfall betroffenes privates Account @realDonaldTrump, das aktuell 41,7 Millionen Follower zählt.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben