Politik : US-Präsident lobt Ratifizierung von Start-II

Nach der Ratifizierung des Start-II-Vertrages durch das russische Parlament haben US-Präsident Bill Clinton und der neue russische Staatschef Wladimir Putin ein baldiges Gipfeltreffen vereinbart. Nach Angaben des Präsidialamtes in Moskau vom Sonntag rief Clinton am Abend zuvor bei Putin an und gratulierte ihm zur Billigung des Start-Abkommens durch das russische Parlament. Der amerikanisch-russische Gipfel solle noch vor dem Treffen der sieben wichtigsten Industrieländer und Russlands (G-8), das Ende Juli auf der japanischen Insel Okinawa stattfindet, organisiert werden.

Den russischen Angaben zufolge sagte Clinton, die Ratifizierung von Start-II habe "außerordentlich große Bedeutung für das russisch-amerikanische Verhältnis und die gesamte Weltgemeinschaft". Bereits in einer ersten Reaktion auf die Ratifizierung hatte Clinton am Freitag vorgeschlagen, beide Seiten sollten ihre Verhandlungen über ein Start-III-Abkommen und den aus dem Jahr 1972 stammenden ABM-Vertrag zur Begrenzung von Raketenabwehrsystemen intensivieren.

Unterdessen traf Putin auf seiner ersten Auslandsreise als neuer russischer Präsident am Sonntag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ein. Er wollte dort mit Präsident Alexander Lukaschenko über Pläne zur weiteren Integration Russlands und Weißrusslands sprechen. Noch am Sonntagabend wollte Putin weiter nach London fliegen, wo er am Montag mit dem britischen Premierminister Tony Blair und Königin Elizabeth II. zusammentrifft.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben