Politik : US-Präsidentschaft: Gore will Lieberman als Vize

ke/sü

Der demokratische Senator Joseph Lieberman soll an der Seite von Al Gore um den Einzug in das Weiße Haus kämpfen. Gore werde den 58-Jährigen als Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten vorschlagen, berichtete der Fernsehsender CNN am Montag unter Berufung auf zuverlässige Informationen aus der Umgebung Gores. Offiziell will dieser seine Wahl am Dienstag bekannt geben. Gore und sein Vize werden bei der Präsidentenwahl am 7. November gegen George W. Bush und Richard Cheney antreten.

Aus Kreisen der Demokraten verlautete am Montag, Gore werde noch im Laufe des Tages den 58-Jährigen persönlich über seine Absicht informieren. Er werde ihn nach Nashville einladen, um dann am Dienstag die Öffentlichkeit über diese Wahl zu informieren. Beide sollen auf dem Wahlparteitag der Demokraten Mitte August in Los Angeles formell nominiert werden.

Lieberman gilt als gemäßigter Politiker mit großer moralischer Autorität. Er erregte 1998 Aufsehen, als er als erster prominenter Demokrat das Verhalten von Präsident Clinton in der Affäre mit der Praktikantin Monica Lewinsky öffentlich verurteilte. Es wird vermutet, dass dies ein Grund für die Auswahl Gores ist, um sich von Clintons Verfehlungen noch klarer zu distanzieren. Lieberman wäre der erste Jude, der Vizepräsident der USA wird. Er vertritt den Neuengland-Staat Connecticut seit 1988 im US-Senat.

Vizepräsident Gore liegt derzeit in den Umfragen weit hinter dem Präsidentschaftsbewerber der Republikaner, George Bush, zurück. Nach einer neuen Gallup-Umfrage rechnen 70 Prozent der Wähler mit dem Sieg von Bush im November. Die Demokraten hoffen aber, mit der Nominierung von Liebermann und ihrem Wahlparteitag kommende Woche in Los Angeles wieder stark aufzuholen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben