US-Präsidentschaft : Obama bei Amtsantritt ohne Finanzminister

Der künftige US-Präsident Barack Obama muss am kommenden Dienstag sein Amt zunächst ohne Finanzminister antreten: Die Senatsanhörung zu Timothy Geithners Bestätigung wurde wegen seiner mutmaßlichen Steuerhinterziehung auf nächsten Mittwoch verschoben.

Obama beginnt Gespräche über Konjunkturprogramm
Auf seinen neuen Finanzminister muss Barack Obama zunächst noch verzichten. -Foto: dpa

WashingtonDie Senatsanhörung zur Bestätigung des wegen mutmaßlicher Steuerschulden unter Druck geratenen designierten US-Finanzministers Timothy Geithner wurde am Mittwoch auf den 21. Januar verschoben - und damit auf den Tag nach Obamas Amtseinführung. Dies teilte am Mittwoch ein Mitarbeiter des US-Kongresses mit. Ursprünglich sollte sie bereits diesen Freitag stattfinden, wogegen jedoch die Republikaner im Senat Einspruch erhoben.

Wegen seiner mutmaßlichen Fehler in der Vergangenheit ist Geithners Bestätigung nicht sicher. In der Vergangenheit waren bereits Wunschminister früherer Präsidenten an ähnlichen Hürden gescheitert - so zum Beispiel im Falle von Amtsinhaber George W. Bush und dessen Vorgänger Bill Clinton.

Obamas Team hatte eingeräumt, dass Geithner früher einmal "gängige Fehler" bei seinen Steuern gemacht hatte und nicht wusste, dass die Aufenthaltserlaubnis einer früheren ausländischen Hausangestellten während der letzten Monate ihrer Tätigkeit bereits abgelaufen war. Das "Wall Street Journal" hatte zuvor berichtet, dass Senatoren Hinweise auf abgelaufene Papiere einer ehemaligen Haushälterin Geithners überprüften und besorgt seien, weil Geithner möglicherweise "jahrelang" zu wenig Steuern entrichtet habe. Nach einem Hinweis der Steuerbehörde habe Geithner die Beiträge aber samt Zinsen nachgezahlt. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar