US-Präsidentschaftswahl : Trump mit Clinton gleichauf - in Florida führt er sogar

Donald Trump hat mit Hillary Clinton gleichgezogen. Das ergab eine Umfrage für "New York Times" und CBS. Eine andere Umfrage sieht ihn im entscheidenden Bundesstaat Florida sogar vorn.

Hillary Clinton, Donald Trump.
Hillary Clinton, Donald Trump.Foto: AFP

Wenige Tage vor dem Beginn des ersten Nominierungsparteitages liegen die US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump einer Umfrage zufolge gleichauf. Die Demokratin und der Republikaner lägen beide bei 40 Prozent, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung von "New York Times" und CBS News.

Im Juni hatte Clinton noch mit sechs Prozentpunkten geführt. Die Umfrage entspricht im Tenor einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung der Universität Quinnipiac, die Trump in den wichtigen Bundesstaaten Florida und Pennsylvania in Führung sieht. Eine am Dienstag veröffentlichte Reuters/Ipsos-Erhebung hatte dagegen einen Vorsprung von 13 Prozentpunkten für Clinton ausgemacht.

Der "New York Times" zufolge hat der Ruf der ehemaligen Außenministerin durch die E-Mail-Affäre gelitten. In der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage erklärten 67 Prozent der Befragten, Clinton sei nicht vertrauenswürdig, ein Anstieg von fünf Punkten innerhalb eines Monats. Demzufolge misstrauen Trump 62 Prozent. Der Nominierungsparteitag der Republikaner beginnt am Montag.

An der "New York Times"/CBS-Umfrage nahmen vom 08. bis 12. Juli 1600 Menschen teil. (Reuters)

Video
Clinton und Trump: Die Qual der Wahl des Vizes
Clinton und Trump: Die Qual der Wahl des Vizes
» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben