US-Raketenabwehrsystem : Krisengespräche: Rice in Moskau

US-Außenministerin Rice ist bei ihrem Besuch in Moskau mit dem russischen Präsidenten Putin zusammengetroffen. Anschließend wird Steinmeier zu einer Unterredung mit Putin erwartet.

Moskau - An dem Gespräch in Putins Residenz Nowo-Ogarjowo bei Moskau nahm auch Außenminister Sergej Lawrow teil, wie Putins Sprecher Alexej Gromow mitteilte. Rice wollte in Moskau unter anderem für das US-Raketenabwehrprogramm in Mitteleuropa werben und nach einer Annäherung in der Kosovo-Frage suchen. Im Anschluss an das Gespräch mit Rice wird Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zu einer Unterredung mit Putin erwartet.

Russlands Beziehungen zu den USA wie auch zur Europäischen Union stecken in der Krise. Der Kreml wirft den USA vor, durch militärisches Machtstreben russische Interessen zu gefährden. Rice hatte vor ihrer Moskau-Reise Verstöße gegen die Menschenrechte in Russland angeprangert.

Als amtierender EU-Ratspräsident wollte Steinmeier in Moskau ein Scheitern des EU-Russland-Gipfels am Freitag an der Wolga verhindern. Auf russischer Seite sollte er auch mit Außenminister Lawrow und Landwirtschaftsminister Alexej Gordejew zusammentreffen. Gordejew hatte zuvor das Fleischembargo gegen Polen wegen angeblicher Verstöße gegen Hygienevorschriften bekräftigt. Polen will sein Veto gegen die Aufnahme von Verhandlungen über ein neues Partnerschafts- und Kooperationsabkommen der EU mit Russland erst dann zurückziehen, wenn es wieder Fleisch nach Russland liefern darf. Weiterer Streitpunkt ist die Verlegung eines sowjetischen Kriegerdenkmals in Estland. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben