Politik : US-Regierung verteidigt ihre Terrorwarnung

-

Washington Die US-Regierung hält an ihrer jüngsten Warnung vor Terroranschlägen fest. Sie basierte nach Angaben von Regierungsbeamten nicht nur auf alten Informationen, sondern auch auf „neuen Al-Qaida-Aktivitäten“. Neben der Auswertung der gerade in Pakistan gefundenen Unterlagen, die auf bis zu vier Jahre zurückliegende Terror-Spähaktionen in US-Finanzzentren hinwiesen, habe es vor wenigen Tagen „frische Erkenntnisse“ gegeben, zitierte die „New York Times“ am Mittwoch die Beamten. Es gebe sogar Hinweise auf Anschläge in den nächsten Wochen. Unterdessen nahm die britische Polizei 13 Terrorverdächtige fest. dpa/Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben